Die Profeat-Akademie – von Sonja Mannhardt

Was ist Beratung? Mit einem klaren Beratungsbegriff zu einer selbstbewussteren Berufs-Identität kommen

am 21. Januar 2021, 18.00 Uhr – 20.30 Uhr
Investition inkl. Material 65€ zzgl. MwSt.

Die Inhalte

Warum Beratung weniger mit Wissen, denn mit dienen zu tun hat


Einführung: Beratung – Therapie – Ernährungsberatung – Ernährungstherapie – ernährungstherapeutische Beratung

Z

KEINE einheitlichen Definitionen und Kriterien

Z

Der Willkür ausgesetzt: Beispiel BGW (kostenpflichtige Unfallversicherung für "Ernährungstherapeuten", weil wir angeblich THERAPIE machen, Krankenkassen (für die wir Tertiärpävention betreiben und KEINE Therapie); , Ärzte, die für sich Ernährungstherapie beanspruchen. Abgrenzung zur Ernährungskommunikation

Z

Unser HANDWERK kennenlernen. Zwischen allen Stühlen - Berufspolitische Vor- und Nachteile.

Z

Was ist ein Beraterhandwerk und was ist es nicht?

Z

Abgrenzung zur Therapie und warum wir BERATER sind und bleiben, auch in der Ernährungstherapie

Prinzipien und Strukturmerkmale von Beratung


Hilfe zur Selbsthilfe oder die Frage: Wie und wodurch wird Beratung zu Beratung und was ist Beratung NICHT?

Z

Was genau ist "Hilfe zur Selbsthilfe"?

Z

Was macht unsere Beratung zur Beratung. Beispiele aus der Praxis

Z

Strukturmerkmale des Beraterhandwerks und weshalb wir KEINE Therapeuten sind.

Z

Prinzipien von Beratung. Was macht Beratung zur Beratung und weshalb wir KEINE THERAPIE machen.

Warum unser Berufsstand eine neue, selbstbewusste Identität benötigt

Was die Medizinethik uns für Argumente an die Hand gibt um selbstbewusster aufzutreten

Z

Einführung in die Medizinethik

Z

Warum wir Berater eine NEUE und selbstbewusste Identität benötigen

Z

Neues Selbstverständnis von "Gesprächsmedizin"

Z

Publikation und Einladung, sich an derselben zu beteiligen

Z

Quo vadis - Ausblick und Wünsche an Berufspolitik und Ausbildung

Stimmen von Kollegen

„Beratung ist nicht Belehrung, sondern ein Klient zentriertes Dienen.“

Birgit B.

Diätassistentin

„Wenn ich jemanden frage: Was ist genau Beratung im Vergleich zur Wissensvermittlung, bekomme ich höchstens zur Antwort – Hilfe zur Selbsthilfe. Aber wenn ich frage: Und wie genau geht das, ist meist Schweigen.“

Andrea H.

„Die Definition von Ernährungsberatung und Ernährungstherapie des Koordinationskreises und die Definition derselben Begriffe bei der DGEM beantwortet die Frage nicht: Was genau ist BERATUNG? Sprich: Kennen wir unsere Berufsausübung nicht?“

Sonja M.

Worum geht es an diesem Abend?

Berater gibt es wie Sand am Meer, Ernährungsberater leider auch. Und der Begriff Ernährungstherapie wird von Kollegen anders definiert, als von Ärzten. Ist unsere Berufsausübung eine “Therapie” oder eine Beratungs-Dienstleistung? Was genau ist unser Handwerk? Und wie definiert sich dieses Handwerk genau? Welchen Prinzipien und Strukturmerkmalen folgt das Handwerk BERATUNG und wie hilft uns eine Klärung dabei, eine selbstbewusstere Identität zu entwickeln? Eine Antwort auf diese Frage soll Ziel dieses Abends sein.

Wir werden uns der Pädagogik und der Tiefenpsychologie, des Coachings und der Sprechakttheorie zuwenden, um Antworten auf diese Fragen zu finden.

Seit 20 Jahren lehre ich das Thema BERATUNG und bilde BERATER fort und weiter. 

Gerade deshalb ist es für mich unerträglich, dass ausgerechnet die Berufsgenossenschaft Wohlfahrtspflege behauptet, wir würden uns THERAPEUTISCH betätigen und sie seien berechtigt, uns kostenpflichtig Zwangs zu versichern.

Ihre Vorteile

1.

Klarheit

Du willst endlich wissen, was Beratung ist und warum die klassische Ernährungsberatung eben KEINE Beratung ist, was es braucht, damit unsere Dienstleisutung der Ernährungsberatung und Ernährungstherapie wieder eine Beratungsdienstleistung wird? Du möchtest wissen, was der Unterschied zwischen Ernährungstherapie und ernährungstherapeutischer Beratung ist?

Du möchtest Klarheit über die Prinzipien und Strukturmerkmale von Beratung?

2.

Praxistransfer

Du möchtest nicht nur neue theoretische Erkenntnissse, sondern solche, die du sofort in deinen Berufsalltag integrieren kannst, zum Wohle deiner Patienten?

Du möchtest nicht nur neues Wissen, sondern neue Argumentationen, um dich von anderen “Beratern” und “Pseudoberatern” abzugrenzen?

3.

Selbstverständnis und Selbstbewusstsein

Nur wer sein “Handwerk” kennt, kann selbstbewusst und gestärkt sein handwerkliches Können anpreisen. Wir sind KEINE Mediziner, KEINE Psychologen, KEINE Wissensvermittler, sondern BERATER, die das “Berater-Handwerk” ausüben.

An diesem Abend erfährst du, was damit gemeint ist und mehr darüber, was die Medizin-ETHIK damit meint, dass wir eine eigene Identität brauchen.

Hier möchte dieser Themenabend DICH in deiner Berufsausübung ermutigen!

Über die Gastgeberin Sonja Mannhardt

Sonja Mannhardt, Dipl. oecotroph.

Sonja Mannhardt, Dipl. oecotroph.

Führung und große Projekte zu leiten, das lernte ich in einem DAX-Konzern. Was wirkungsvolle Beratung ausmacht, lernte ich in einer Universitätsklinik (CH). Im Jahre 2001 ging ich den Schritt in die Selbstständigkeit und konnte mir mittlerweile vier namhafte Standbeine aufbauen. 

Dazu zählt die Akademie für Beratung und Philosophie
prof e.a.t ESSperten D-A-CH, meine Praxis für ernährungspsychologische Beratung sowie das Institut für Führungskräfteentwicklung und Gesundheitsmanagement.

“Mit den Augen des anderen sehen, mit den Ohren des anderen hören, mit dem Herzen des anderen fühlen, ” ist mein Leitspruch geworden, um Menschen ganzheitlich zu unterstützen durch ihre ganz persönlichen Gesundheitskrisen, Lebenskrisen, Konflikte zu kommen.

Und um Kollegen zu befähigen, Ernährungstherapie als pädagogisch-psychologischen Beratungsprozess zu verstehen und zu ermutigen, über Tellerränder hinweg zu beraten.  Das begann 1995 mit der Entwicklung von Visualisierungsmodellen für die prof. Ernährungstherapie und ist heute eine anerkannte Qualifikation für Ernährungstherapeuten die ganzheitliche Begleiter sein wollen.

Für Patienten- und Beraterwohl setze ich mich gerne ein.

N

VDOE Zertifikat

N

VFED Zertifikat

N

DAAB Beraterin

N

AdiF Fettstoffwechseltherapeutin

N

Adipositas-Zentrum DAG, AGA

N

systemische Familienberaterin und tiefenpsychologische Lehrberaterin

N

Spezialisiert auf Multimorbidität, Ernährungspsychologie und Psychosoziales

Entwicklerin der methodisch-didaktischen Ernährungspyramide, Handmodell, Tellermodell

Seit 2008 Erfahrung in Online-Beratung, Online-Supervision, Online-Coaching und Online-Seminaren.

Patientenstimmen

„Ich dachte, sie erklären mir Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate und was ich essen soll. Heute weiß ich, was Beratung ist. Wann darf ich wiederkommen?”

Michael Rohn

Adipositas

“Ich habe vom Arzt eine Fodmap-Liste” bekommen. Das nützt mir aber gar nichts! Ich brauche echte Hilfe, jemand, der mir mal zuhört, der mich begleitet, mein Essverhalten, das immer komischer wird, zu verstehen. Bin ich da bei Ihnen richtig?”

Franziska P.

"Unverträglichkeit"

“Ich finde, jeder sollte das Recht haben, zu so jemandem wie Ihnen zu kommen. Ich war vorher in so vielen Therapien und bei einigen Beratern, doch was ich hier bekomme ist etwas anderes – viel mehr. Und sie sagen, DAS ist Beratung? Warum dürfen sich andere dann Berater nennen? Das ist doch echt Verarsche?”

Naemi K.

Essstörung

Für wen ist die Webinarreihe geeignet?

N

Sie sind Ernährungsfachkraft mit Zertifikat in eigener Praxis tätig und in ErnährungsBERATUNG (§20 SGB V) und in ernährungstherapeutischer BERATUNG (§43 SGB V) tätig? Sie üben das “Handwerk” BERATUNG aus?

N

Sie kommen jedoch bei den Begrifflichkeiten ins Schleudern und wissen nicht, wie sie jemandem erklären sollen, was BERATUNG als “Hilfe zur Selbsthilfe” ist?

N

Sie möchten mehr über unsere Berufsbasis wissen? Gerne bringen wir Ihnen die Prinzipien und Strukturmerkmale näher und übersetzen für unseren Berufsstand das was die Medizin-Ethik “Berufsindentität” nennt.

N

Sie sind KEINE Belehrerin, sondern sich Ihrer Verantwortung als begleitende DIENST-Leisterin bewusst und u.U. bereit an einer Publikation zum Thema mitzuwirken?

N

Sie interessieren sich für die WEiterbildung zum tiefenpsychologischen BERATER und möchten ihr Beratungsportfolie um weitere Themen (FamilienBERATUNG, ErziehungsBERATUNG, LernBERATUNG etc.) erweitern? Dann ist dieser Abend eine gute Gelegenheit mal reinzuschnuppern.

Für wen ist das Coaching nicht geeignet?

M

Sie haben sich bisher nur in “Fachkompetenz” fortgebildet und sind ausschließlich an medizinischer Wissensvermittlung interessiert?

M

Sie bezeichnen sich lieber als ErnährungsTHERAPEUT und sehen ihre Aufgabe weniger im beraten und begleiten, denn in der Wissensvermittlung von Fakten?

M

Sie glauben, dass es nicht unsere Aufgabe ist, Menschen ganzheitlich auch dort zu beraten, wo es nicht mehr um Körper, sondern auch um Geist und Seele geht, Emotionen ins Spiel kommen und sich Naschkatzen nicht mehr mit “Du musst, du sollst” bändigen lassen? Dann ist dieser Themenabend nichts für Sie. 

Häufig gestellte Fragen

Was brauche ich alles, um am Online-Seminar teilnehmen zu können?

Sie benötigen eine Kamera, ein funktionstüchtiges Mikrofon und können sich per Handy, Tablet oder am Computer zuschalten.
Außerdem benötigen Sie eine gute WLAN Verbindung, möglichst Chrome oder Firefox

Welchen Betrag muss ich investieren, um am Online-Seminar teilzunehmen?

Da es sich um eine Einzelveranstaltung handelt, ist mit dem “Schnupperpreis” von 65 Euro alles abgegolten

Kann ich an dieser Veranstaltung mitdiskutieren?

Aber sicher! Es ist zwar auch eine Vortragsveranstaltung, doch wer mich kennt weiß: Interaktion und Austausch ist mir sehr wichtig! Ich freue mich auf regen Erfahrungsaustausch.

Gibt es eine Teilnahmebescheinigung?

Sie bekommen für die Teilnahme am Webinar eine TN-Bescheinigung, die Sie beim Berufsverband gerne einreichen können. 

Worauf warten Sie noch – dabei sein und endlich ein selbstbewusster BERATER werden 🙂