Die Profeat-Akademie – von Sonja Mannhardt

Auftaktveranstaltung: Ernährungspsychologie konkret!

17. Dezember, 19.00 bis 21.15 Uhr
Limitierte Plätze. 
Gastgeber und Referentinnen: Anja Schneider, Diätassistentin
Sonja Mannhardt, Dipl. Oecotrophologin und andere KollegInnen, je nach Themenschwerpunkt.

 

Die Inhalte 

am 17. Dezember 2020 19.00 bis 21.15 Uhr

Auftaktveranstaltung
17.12.20


Einführung in die Ernährungspsychologie & Vorstellung verschiedener ernährungspsychologischer “Schulen”

Z

Wir tauschen uns darüber aus, wozu es sinnvoll und nützlich sein könnte, sich mehr über Ernährungspsychologie zu informieren und tiefer in die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Schulen einzusteigen

Z

Wir thematisieren verschiedene psychologische Therapie- und Beratungsansätze, die in der Ernährungsberatung Anwendung finden können und stellen kurz den Zertifikatskurs der Hochschule Fulda vor.

Z

Wir geben einen Überblick über den aktuellen Weiterbildungsmarkt im Bereich Ernährungspsychologie. Wo kann man was, mit welchem Aufwand, zu welchen Kosten als Ernährungsfachkraft besuchen?

Z

Wir thematisieren die jeweiligen Grundannahmen und zeigen anhand konkreter Fallbeispiele die unterschiedlichen Herangehensweisen in der Beratung.

Z

Wir geben einen Überblick über die folgenden Themenabende und konkretisieren deren Inhalte

Teil2

29.1.21


Ein Fall zwei Sichtweisen. Rogers trifft Systemik

 

 

Z

Wir stellen an diesem Abend den Klient zentrierten Ansatz und die Gesprächsführung von Carl Rogers vor und gehen auf die Systemische Beratung ein.

Z

Wir vergleichen die Herangehensweise beider Schulen anhand eines Falls

Z

Wir stellen einige Interventionserfahrungen vor. Sie haben Gelegenheit, die ein oder andere Methode selbst zu erleben, bzw. selbst durchzuführen.

Z

Wir tauschen uns mit unseren Erfahrungen aus. Wo liegen die Möglichkeiten? Wo die Begrenzungen? Wer hat bereits welche Weiterbildung besucht?

Z

Sie bringen eigene Fälle mit , um diese ernährungspsychologisch zu betrachten und ggf. zu supervisieren.

Z

Wir legen Wert darauf, Schulen zu finden, die sich explizit an Ernährungsfachkräfte wenden. Daher werden mehrere Kollegen als Referenten zu Wort kommen und auch Teilnehmer unterschiedlicher Schulen.

Teil 3

25.2.21


Ein Fall, zwei Sichtweisen. Motivational Interviewing trifft NLP & Hypno

Z

Wir stellen Motivational Interviewing vor, das momentan sehr modern ist und gehen auf die Herangehensweise durch NLP / Hypnotherapie ein. Ein Ansatz, der bereits Mitte der 90ger Jahre für Ernährungsfachkräfte interessant wurde.

Z

Wir vergleichen die Herangehensweise beider Schulen anhand eines Falls

Z

Wir stellen einige Interventionsmethoden aus diesen Schulen vor vor. Sie haben Gelegenheit, die ein oder andere Methode selbst zu erleben, bzw. selbst durchzuführen.

Z

Wir tauschen uns mit unseren Erfahrungen aus. Wo liegen die Möglichkeiten? Wo die Begrenzungen? Wer hat bereits welche Weiterbildung besucht?

Z

Sie bringen eigene Fälle mit , um diese ernährungspsychologisch zu betrachten und ggf. zu supervisieren.

Z

Auch an diesem Abend werden mehrere Kollegen, die diese Fort- und Weiterbildungen bereits besucht haben, zu Wort kommen.

Teil 4

25.3.21


Ein Fall, zwei Sichtweisen. Tiefenpsychologie trifft Verhaltenstherapie

Z

Wie sagt Anja immer so schön: Wir sind alle VT "verdorben" und merken doch Tag für Tag: Wir kommen nicht weiter. Und denkst du auch: Tiefenpsychologie? Darf ich das denn? oder Wieso soll ich mit meinen Patienten in ihr Unbewusstes schauen? Was soll das bringen? Na dann lass ich mal überraschen, wenn wir diese beiden Sichtweisen gegenüberstellen.

Z

Wir stellen die Tiefenpsychologie von Alfred Adler vor und vergleichen sie mit der Herangehensweise der Verhaltenstherapie- die psychologische Heimat der Medizin

Z

Wir vergleichen die Herangehensweise beider Schulen anhand eines Falls

Z

Wir stellen einige Interventionsmethoden vor. Sie haben Gelegenheit, die ein oder andere Methode zu erleben.

Z

Wir tauschen uns aus. Wo liegen die Möglichkeiten und Begrenzungen

Z

Sie bringen eigene Fälle mit, um diese ernährungspsychologisch zu betrachten und ggf. zu supervidieren.

Teil 5

15.4.21


Mehrere Fälle, mehrere Sichtweisen

Z

An diesem Abend wollen wir eine Entscheidungshilfe geben, wenn es darum geht, zu entscheiden, welche Fort- oder Weiterbildung gut zu Ihnen passt , sich für Sie persönlich eignet.

Z

Diesen Abend wollen wir uns intensiv mit mitgebrachten Fällen beschäftigen und versuchen, sie mit verschiedenen Ansätzen zu beleuchten

Z

Wir wollen den Prozess unserer Beratungen nochmals genau unter die Lupe nehmen und aufzeigen, welche Schule in welchem Prozessschritt eher zum Einsatz kommt

Z

Wir stellen Übersichten, über die einzelnen "Schulen" zur Verfügung

Z

Wir planen an diesem Abend einen regen Erfahrungsaustausch und informieren auch über weitere Module. Z.B. "The big 8 - Emotionen unter der Lupe" und v.m.

Kollegen-Stimmen zu unterschiedlichen ernährungspsychologischen Richtungen

„Du Anja, kennst du das FemmeBalance von prof e.a.t.?  Das ist so toll und ich habe echt große Lust das jetzt im §20 SGB V anzubieten.”  Nein, dieses Kurskonzept kenne ich nicht, aber Sonja hat mir heute verraten, dass da ziemlich viel NLP drin ist, grins, obwohl sie selber ja kaum mehr NLP macht, bzw. überhaupt nicht mehr drüber nachdenkt, dass sie es macht.”

“Liebe Anja, liebe Regina. Es ist ja auch schon 1995 gewesen, als ich als EXOT meinen NLP Practitioner gemacht habe, schwanger und mit Baby dabei 🙂 Mei, ist das lange her! Anja, der zweite Abend gehört dir!”

Anja, Regina und Sonja unterhalten sich

Oecotrophologie und Diätassistenz - Kollegialität statt Konkurrenz

Du Regina, Du bist doch schon ziemlich lange auch ernährungspsychologisch unterwegs. Du hast doch eine Systemik-Weiterbildung für Ernährungsfachkräfte besucht. Was ist das Nützlichste, was dir diese ernährungspsychologische Sichtweise gebracht hat?

”   “

Regina Stappen

Diätassistentin

Viele Kollegen werden ja zu allererst auf Fulda und den Aufbaustudiengang Ernährungspsychologie aufmerksam. 
Was ist DEINE Erfahrung damit?

”   ” 

xyz

FULDA

Wozu sollten wir uns mehr für Ernährungspsychologie interessieren

Corona bringt es jetzt endgültig an den Tag. Unsere Patienten werden anspruchsvoller, sind komplexer krank und fordern auch unsere pädagogischen und psychologischen Kompetenzen heraus. Naschen, Nimmersatts,  “Ich weiß aber es klappt nicht” und “schwierige” Klienten sind nicht mehr zufrieden mit Informationen. Sie wollen und brauchen mehr! Doch welche Richtung einschlagen? Wie und wo sich weiterbilden? Der Markt wird größer und damit auch unübersichtlicher. Wir wollen ein wenig Licht ins Dunkle bringen, damit Sie – sich leichter für eine Richtung entscheiden können, ihre Patienten besser begleiten können und mit ernährungspsychologischen Zusatzkompetenzen in eine gesicherte Zukunft steuern können. Diese Auftaktveranstaltung ist der Anfang…auf Ihrem/Deinem neuen Weg…

Ihre Vorteile

1.

Transparenz

Wir haben mittlerweile “die Qual der Wahl” uns mit Ernährungspsychologie zu beschäftigen, denn vielen Kollegen genügt es nicht mehr zu sagen: “Da habe ich doch 1-2 Semester an der Uni bei Prof. XY etwas dazu GEHÖRT.” Hören ist nicht dasselbe, als zu wissen, wie man diesen erweiterten Handwerkskoffer auch wirklich einsetzt in unserer Arbeit als Berater.
Sie wollen MEHR und suchen einen fundierteren Weg, der nicht bloß theoretisch ist, sondern die Frage klärt: “Wie genau setze ich das Gelernte dann in meinen Beratungen um? Wie WIRKT Ernährungspsychologie?

Wir stellen Ihnen die gängigsten und für Ernährungsfachkräfte zugänglichen Weiterbildungen vor,  zeigen die Grundannahmen der Fachrichtungen auf und stellen einige methodische Ansätze daraus vor.

Sie erhalten zu jeder Weiterbildung ein fact-sheet mit den wichtigsten Fakten.

 

2.

Praxisnah und Praxisgeprüft

Wir (Anja, Sonja, Heike, Regina und noch einige mehr) haben viele dieser zertifizierten Weiterbildungen bereits vor Jahren abgeschlossen und auf Tauglichkeit in der Praxis geprüft.

D.h. Sie bekommen in diesen Online-Seminare nicht nur einen Einblick in die Theorie und Arbeitsweise der einzelnen Schulen, sondern auch einen Erfahrungsaustausch von KollegIn zu KollegIn und können sich danach ein klareres Bild machen, als wenn Sie sich nur durch Angebotsseiten lesen.

Lesen und Informationen sammeln, ist ja auch für unsere Patienten etwas anderes, als es dann wirklich praxisnah zu erleben, was bei uns tatsächlich stattfindet.

Wir wollen dasselbe erzielen an diesen Abenden und Ihnen auch eine kleine Praxishilfe geben, eine Entscheidungshilfe geben, welche Schule für Sie geeigneter ist, sofern Sie sich auf den ernährungspsychologischen Weg machen wollen oder ihn sogar weitergehen wollen.

3.

Naschkatzen, Nimmersatts und "ich kann nicht, das geht nicht"- Patienten weiterhelfen

Wer möchte nicht auch gerne diesen “schwierigen Patienten” weiterhelfen? Dort weiterberaten, wo wir sonst an unsere fachlichen Grenzen der Medizin und Ernährungwissenschaften stoßen? Schon in diesen 5 Online-Webinaren werden Sie mit verschiedenen ernährungspsychologischen Augen über Tellerränder hinweg blicken können und Naschkatzen, Nimmersatts und “schwierige Patienten” mit anderen Augen sehen lernen…

….Und wenn Sie Lust haben, machen wir im 2. Trimester weiter mit einer Vertiefung der Ernährungspsycholgie und betrachten

Emotionen als zentrale Themen und diverse “Herausforderungen” näher und widmen uns später vertiefend ernährungspsychologisch unterschiedlichen Krankheitsbildern.

Fangen wir an mit einem kostenlosen Auftakt ONLINE Seminar. Sind sie dabei?

Über die Gastgeber

Sonja Mannhardt, Dipl. oecotroph. &    Anja Schneider, Diätassistentin

Sonja Mannhardt, Dipl. oecotroph. & Anja Schneider, Diätassistentin

Beide sind wir Freiberufler in eigener Ernährungstherapeutischer Praxis. Beide beschäftigen wir uns seit vielen Jahren (Anja seit 2008), Sonja seit 1995 mit Ernährungspsychologie und bei haben wir mehrere Weiterbildungen besucht und Abschlüsse in verschiedenen Richtungen gemacht. 

Wir kochen, genießen und essen gerne, wir sind gerne draußen in der Natur. Naja, Anja rennt Ultramarathon, Sonja geht es eher gemächlich an und wandert und pilgert lieber.

Und was wir noch gemeinsam haben:

Wir freuen uns riesig auf Dich/Euch und auf weitere Gäste, die wir zu diesen Veranstaltungen einladen und nach ihren Erfahrungen befragen werden, aber wer kommen wir, das wird noch nicht verraten 🙂

N

Die Eine Oecotrophologin, die andere Diätassistentin. Wir setzten auf Kooperation, statt Konkurrenz seit vielen Jahren, denn NUR gemeinsam sind wir eine starke Berufsgruppe

N

Anja: prof e.a.t. Ernährungstherapeutin, NLP Lehrtrainer und momentan in Ausbildung zum tiefenpsychologischen Berater

N

Anjas Schwerpunkte: Adipositas, Essstörungen, Leistungssport und Sporternährung und natürlich Ernährungspsychologische Beratung

N

Sonja: NLP Practitioner, Systemische Beraterin und Familienberaterin, ein wenig Gestalttherapie, ein wenig Hypno, Motivational Interviewing und tiefenpsychologische Lehrberaterin und Supervisorin

N

Sonjas Schwerpunkte: Adipositas, Essstörungen, Lipödem, Fettstoffwechselstörungen, Multimorbidität und natürlich Ernährungspsychologische Beratung

N

Ja, ich gebe es zu: Die aid Pyramide, das Handmodell und wie man damit Klient zentriert Gewohnheiten verändern kann, ja, diese Dinger sind von meinen Patienten und mir zwischen 1995-1999 entwickelt worden. Und ja, damit arbeiten wir prof e.a.t. Berater ernährungspädagogisch UND auch ernährungspsychologisch 🙂

N

Da Anja und Sonja auch viel Erfahrung in Pädiatrie haben, gehört bei uns zur Ernährungspsychologie selbstverständlich auch das SozialESS mit dazu.

Zitate zum Nachdenken…

“Die meisten Menschen sind Gefangene ihres eigenen Gehirns. Sie verhalten sich, als ob sie am Hintersitz eines Busses festgekettet währen, während jemand anders lenkt. Ich möchte, daß Sie lernen, Ihren eigenen Bus zu fahren. Wenn Sie Ihr Gehirn nicht ein wenig dirigieren, wird es entweder ziellos weiterlaufen, oder aber andere Menschen werden Wege finden, die Steuerungsaufgabe zu übernehmen. … Wenn Sie glauben, hierfür keine Zeit zu haben, … setzen sie sich hinten in den Bus und lesen stattdessen Comic-Hefte…”

Richard Bandler; NLP Mitbegründer. Veränderung des subjektiven Erlebens

Repariere nichts, was nicht kaputt ist.

Problemtalk creates problems. Solutiontalk creates solutions.
(Steve de Shazer)

„Das Wörtchen ‚systemisch‘ ist mittlerweile zu so etwas wie einem ‚projektiven Test‘ psychosozialer Professionen geworden: Alle führen es im Munde und meist tun zwei, die darüber reden, als meinten sie damit das gleiche. Bei genauem Hinhören zeigt sich aber oft eine babylonische Bedeutungsvielfalt des Begriffs.“

Arist von Schlippe. Systemiker

Mensch als Leib-Seele-Einheit. Begründer der Psychosomatik

“Bei der innigen Verschmolzenheit zwischen Seele und Körper muss ein so eingreifender Vorgang im Seelenleben, wie es ein Affekt ist, seine Wirkung auch auf den Körper äußern”

Behandlung von KRANKEN, nicht von Krankheiten.

“Die Individualpsychologie erblickt ihre Aufgabe darin, dass ihre Lehren (…) über die Grenze der Krankenbehandlung und der individuellen Erziehung hinaustreten, dass sie Prophylaxe werden und Weltanschauung.”

Alfred Adler

Begründer der IP

Für wen ist die OnlineSeminarreihe geeignet?

N

Sie sind Ernährungsfachkraft mit Zertifikat in eigener Praxis tätig und haben den Wunsch sich auch ernährungspsychologisch zu betätigen

N

Ihnen liegt das Wohl Ihrer Klienten und Patienten am Herzen und Sie möchten dort weiterberaten können, wo Sie jetzt an eine Grenze stoßen?

N

Sie suchen nach einer Weiterbildungsmöglichkeit und können sich noch kein Bild machen und sich auch noch nicht entscheiden?

N

Sie möchten von den Erfahrungen von Kollegen profitieren, die bereits die ein oder andere Weiterbildung besucht haben und sich austauschen?

N

Sie möchten sich als Beratungsfachkraft nicht nur fachlich, sondern auch persönlich weiterentwickeln, ihren Spürsinn, ihre Empathiefähigkeit und eigene emotionale Kompetenz stärken? Sie sind neugierig…Dann sind Sie hier richtig!

Für wen ist die Seminarreihe nicht geeignet?

M

Kollegen ohne Zertifikat und ohne Berufsabschluss, der von den Krankenkassen anerkannt ist.

M

Kollegen, die lieber über Nährstoffe, Diäten, Krankheiten informieren, als sich auf die Klienten einzulassen.

M

Mangelnde Empathiefähigkeit und mangelnder eigener Spürsinn bzw. mangelnde eigene emotionale Kompetenz, mangelndes Interesse an eigener persönlicher Weiterentwicklung.

Häufig gestellte Fragen

Was brauche ich alles, um am Online-Seminar teilnehmen zu können?

Sie benötigen eine Kamera, ein funktionstüchtiges Mikrofon und können sich per Handy, Tablet oder am Computer zuschalten.
Außerdem benötigen Sie eine gute WLAN Verbindung.

Werden die Veranstaltungen aufgezeichnet?

Es hat sich bewährt, dass wir einige unserer Veranstaltungen aufzeichnen. Ihr Vorteil: Sie können sich auch diejenigen Veranstaltungen anschauen, bei denen Sie zeitlich nicht teilnehmen konnten. Wer “unsichtbar” bleiben möchte, schaltet seine Kamera aus.

Muss ich nach dem Auftaktseminar an der gesamten Seminarreihe teilnehmen?

Nein! Sie können Einzelbuchungen vornehmen, je nach individuellem Interesse.

Welchen Betrag muss ich investieren, um am Online-Seminar teilzunehmen?

Bitte entnehmen Sie die Kosten der Ausschreibung

Gibt es ein Handout?

Selbstverständlich erhalten Sie unsere fact sheets und das Handout am Ende jeder Veranstaltung.

Gibt es eine Teilnahmebescheinigung?

Sie bekommen für die Teilnahme am Online-Seminar eine TN-Bescheinigung, die Sie der ZPP einreichen können. Für jede Veranstaltung eine einzelne mit jeweils 3 UE.

Ernährungspsychologie konkret von Kollegen, für Kollegen? Interessiert? Worauf warten Sie noch?